Manuskripte vom Alphasmart Neo auf den PC übertragen

Die vermutlich besten Schreibcomputer, die jemals für Schriftsteller entwickelt wurden, kommen von Alphasmart.

Alphasmart Schreibcomputer sind ideal für ablenkungsfreies Schreiben: Sie haben ein monochromes LCD-Display (ein wenig wie ein großes Taschenrechner-Display), das je nach eingestellter Schriftgröße für bis zu 6 Textzeilen Platz bietet und auch im Freien bei grellem Sonnenlicht wunderbar erkennbar ist – etwas, das man von Laptops, Netbooks oder Tablet-PCs leider nicht behaupten kann.

Mit einem Alphasmart kann man nur schreiben – nicht surfen, mailen oder twittern. Also das perfekte Gerät für Schriftsteller, um sich fern jeder verführerischen Ablenkung auf das zu konzentrieren, was wirklich zählt: das geschriebene Wort.

Dafür haben Alphasmart-Computer eine vollwertige Schreibmaschinen-Tastatur und eine Batterielaufzeit, die jeden Laptop oder Tablet-PC alt aussehen lässt: So läuft der “Alphasmart NEO” mit einem Satz von drei normalen Mignonzellen stolze 700 (!) Stunden.

Das ist kein Schreibfehler. Selbst wenn Sie täglich zwei Stunden mit Ihrem NEO schreiben, müssen Sie nur einmal im Jahr die Batterien austauschen – und Mignonzellen bekommt man selbst unterwegs bei jedem Discounter an der Ecke. Also ein Gerät, das überall und jederzeit einsatzbereit ist – fast wie Papier und Stift.

Die fertigen Texte werden später zur weiteren Bearbeitung über ein ganz normales, mitgeliefertes USB-Kabel vom Alphasmart auf den PC übertragen.

Längere Zeit gab es sogar zwei Modelle, den “Alphasmart 3000” und den “Alphasmart Dana”, mit deutscher Tastatur – doch mittlerweile werden beide Modelle leider nicht mehr produziert und sind bestenfalls noch von Zeit zu Zeit gebraucht über eBay erhältlich.

Leider wird auch das letzte Modell von Alphasmart, der “Alphasmart NEO”, mittlerweile nicht mehr produziert, doch im Gegensatz zu den deutschen Modellen ist dieses Gerät noch recht problemlos für kleines Geld über eBay zu bekommen, wenn man seine Suche über Deutschland hinaus auf ganz Europa (und speziell England) ausdehnt.

Allerdings gibt es den “Alphasmart NEO” nur mit internationaler QWERTY-Tastatur ohne Umlaute – ein Handicap, das hierzulande viele Schriftsteller bisher noch davon abgehalten hat, sich einen Alphasmart zuzulegen.

Was die Bedienung angeht, kann ich Sie da beruhigen. Man braucht zwar erfahrungsgemäß ein paar Stunden, um sich an die andere Position mancher Sonderzeichen auf der Tastatur und die ungewohnte Eingabe der Umlaute zu gewöhnen, aber das geht einem rasch in Fleisch und Blut über, so dass man anschließend mit dem NEO genauso schnell wie auf einer deutschen PC-Tastatur schreiben kann.

Lediglich beim Überspielen der Texte auf den PC kommen deutsche Autoren anfangs schnell ins Fluchen: Die von Alphasmart mitgelieferte Software ist ein ziemlicher Krampf und mehr auf den Einsatz in Schulen als im normalen Einsatz ausgerichtet.

Auch mir ist es schon passiert, dass die Software trotz korrekt angeschlossenem Alphasmart steif und fest behauptete, dass keinerlei Texte auf dem Gerät gespeichert seien – was glücklicherweise nicht stimmte.

Doch erfreulicherweise kann man in der Praxis auf die Software komplett verzichten und seine Texte direkt vom Alphasmart NEO in eine beliebige Textverarbeitung übertragen: Sie müssen dafür lediglich ihr Textdokument öffnen, auf dem per USB angeschlossenen Alphasmart den zu übertragenden Text öffnen und diesen dann per “SEND”-Taste auf den PC übertragen.

Dabei “tippt” der Alphasmart im Stil einer automatischen Schreibmaschine den Text mit hoher Geschwindigkeit Buchstabe für Buchstabe in die Textverarbeitung am PC. Bei längeren Texten kann diese Übertragung schon mal ein paar Minuten dauern – aber es macht sogar Spaß, dabei zuzuschauen.

Der Knackpunkt ist lediglich, dass Ihnen der NEO aufgrund seines anderen Tastaturlayouts teils nur wirren Zeichensalat überträgt. Zwar werden die deutschen Umlaute richtig übertragen, aber Y und Z werden bei der Übertragung vertauscht und diverse Sonderzeichen (alles, was auf einer deutschen Tastatur an einer anderen Stelle sitzt als bei einer englischen) bunt durcheinander gewürfelt.

Doch auch dieses Problem ist sehr einfach zu lösen: Schalten Sie einfach, bevor Sie am Alphasmart auf “SEND” drücken, über die Eingabegebietsschemaleiste von Windows (das kleine “DE” unten rechts im Taskbereich) auf “EN” (englisch) um – und schon werden alle Texte fehlerfrei und zeichengenau übertragen.

Unter Windows 10 müssen Sie das Eingabeschema “Englisch” ggf. erst nachinstallieren und aktivieren. Rufen Sie dafür die Einstellungen auf (Windows-Taste + I), gehen dort in die Kategorie “Zeit und Sprache” und von dort aus in “Region und Sprache”. Im Abschnitt “Sprache” klicken Sie, falls Englisch noch nicht als Auswahl angezeigt wird, auf den Plus-Button für “Sprache hinzufügen”. Dort können Sie Englisch als Sprache und Tastaturlayout nachinstallieren, die dann rechts unten in der Taskleiste (links neben Uhrzeit und Datum) umgeschaltet werden kann. Das Umschalten zwischen Deutsch und Englisch kann anschließend übrigens statt per Mausklick auch per Tastatur mit “Windows-Taste + Leertaste” erfolgen.

Sobald Sie all Ihre Texte vom Alphasmart NEO auf den PC übertragen haben, schalten Sie wieder auf das deutsche Tastaturlayout zurück und können ganz normal weiter arbeiten.

Ich persönlich finde diese Lösung wesentlich einfacher und komfortabler als den etwas umständlich gelösten Transfer der Manuskripte über die Alphasmart-Software.


Social Share Toolbar
Send to Kindle

10 Gedanken zu „Manuskripte vom Alphasmart Neo auf den PC übertragen

  1. Hallo Herr Norden,
    Wie gibt man denn die deutschen Umlaute über die Qwerty-Tastatur ein?
    Viele Grüße
    Andrea Hollmann

    • Hallo Frau Hollmann,
      das ist ganz einfach: drücken Sie zunächst ALT + U und danach den Buchstaben für den gewünschten Umlaut: Mit a, o und u erhalten Sie ä, ö und ü, mit s das ß. Man gewöhnt sich sehr schnell daran – genau wie an die vertauschten Positionen von Y und Z. Schon nach kurzer Zeit kann man so auch im Zehnfinger-System fast genauso schnell und flüssig schreiben wie mit einer normalen QWERTZ-Tastatur.

  2. Hallo Herr Norden. Ich habe seit geraumer Zeit einige dieser phantastischen Geräte in Dauergebrauch, und obwohl ich mich nach einiger Zeit an die ANSI-Tastaturbelegung gewöhnt hatte, blieb immer ein Hauch von Wehmut ob der fehlenden Umlaute.

    Die deutsche Tastatur des Alphasmart Dana ist, anders als das vollständige Gerät, noch als Ersatzteil über den ehemaligen Renaissance-Distributeur zu beziehen; da die deutsche PalmOS-Firmware allerdings nicht mehr zu beschaffen ist, war ein Austausch des Keyboards nicht zielführend, da das abweichende Layout wesentliche Funktionen – etwa die Return-Taste – unbrauchbar machte.

    Durch Zufall fand ich aber kürzlich heraus, dass beim Alphasmart NEO das Keyboard-Mapping Teil der Firmware ist, die sich zumindest gegen eine UK-Version austauschen lässt, so dass ein ISO-Layout mit länglicher Return-Taste erkannt wird.

    In Kombination mit der deutschen Dana-Tastatur und einem modifizierten Zeichensatz incl. Umlauten entstand so ein Gerät, dass es in dieser Form nie gab – eine deutsche Version des NEO2. Ich bin sehr glücklich mit dieser Lösung:

    https://farm1.staticflickr.com/455/32553675642_1d7430ca7c_h.jpg

    Beste Grüße aus Hamburg,

    Phil Cenarro

    • Hallo Herr Cenarro, das ist ja ein tolles Gerät geworden. Mein voller Respekt für diese geniale Eigenentwicklung – das beste aus beiden Welten! Wenn Sie diese Hybrid-Geräte serienmäßig produzieren würden, wäre das Klassen besser als der Freewrite.

  3. Hallo Herr Norden.
    Ich habe mir über Ebay eine Dana aus den USA geordert.
    Leider funktioniert sie nicht, wie sie sollte.
    Sie schaltet sich zwischendurch aus. Wenn sie dann wieder angestellt wird, ist der geschriebene Text zwar noch da, trotzdem stört es und löst natürlich jedesmal die Angst aus, seinen Text verloren zu haben.
    Dann will das Gerät jedesmal aufs Neue konfiguriert werden und, vor allem, gehen jedesmal gespeicherte Texte verloren, wenn man es vom Strom nimmt.
    Zudem lässt es sich nicht per Batterie betreiben.
    Meine Frage ist, kennen Sie jemanden, der solche Freudenhemmer beheben kann?
    Es wäre zu schade, auf diese Tastatur verzichten zu müssen.
    Mit freundlichem Gruß,
    Thorsten Haderer

    • Hallo Herr Haderer,

      leider wüsste ich niemanden, der sich hierauf spezialisiert hat. Auf mich wirken die von Ihnen beschriebenen Fehler so, als ob das Gerät einen Wackelkontakt hat (willkürliche Abschaltung) und als ob es Probleme mit der eingebauten Pufferbatterie gäbe, die auch während eines Batteriewechsels dafür sorgt, dass keine Texte verloren gehen können. Ich kann Ihnen nur empfehlen, das Gerät zu einem fähigen Elektroniker zur Reparatur zu geben, der sich auch auf die Reparatur von Computern versteht. Wenn Sie hier allerdings keinen patenten Hobbybastler in Ihrem Bekanntenkreis haben, sondern sich an einen Profi wenden müssen, kann die Reparatur meiner Einschätzung nach leicht den Wert des Geräts übersteigen.

      Mit freundlichem Gruß

      Richard Norden

  4. Hallo Herr Norden,

    ich habe letztens mal irgendwo gelesen, dass man die Dateien des Alphasmarts seit Windows 10 nicht mehr übertragen kann.
    Bei mir auf dem Mac geht es noch.
    Haben Sie da zufällig Erfahrungswerte?

    Beste Grüße
    Anja Fielenbach

    • Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
      Ich sehe, dass sie den Artikel diesbezüglich bereits ergänzt haben. :-)
      Es ist schon länger her, dass ich ihn das erste Mal gelesen habe.
      Löschen Sie meinen Kommentar einfach.

  5. Hallo. Ich hätte ein deutsches Alphasmart Dana zu verkaufen (mit qwertz). Und ein englisches Neo, aber das ist ja nicht so besonders. Es steht in Berlin. Es ist umgebaut um mit normalen Akkus zu laufen und es sind 2 sd-karten dabei. und einige ersatzteile. Eine 2. deutsche Tastatur z.B. Melden Sie sich bei Interesse.
    florian_merten
    (ät)
    yahoo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage gegen Spambots. Jedes Feld (Ziffern, Punkte, römische Ziffern) steht für eine Ziffer, die eingegeben werden muss: * Zeitlimit abgelaufen. Bitte laden Sie das CAPTCHA neu.