Buchtipp: The eBook Design and Development Guide

Wer seine eBooks selbst im ePub-Format veröffentlichen will, hat grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten:

Die einfachste und schnellste Methode ist zweifellos, sein Manuskript über die Freeware Calibre ins ePub-Format zu konvertieren. Doch damit bekommt man nicht immer ein sauber konvertiertes eBook, das auf allen eReadern unterschiedlicher Hersteller korrekt angezeigt wird – und außerdem kann man so nur einen Bruchteil der Möglichkeiten des leistungsstarken ePub-Formats nutzen.

Wesentlich bessere Ergebnisse erzielt man, wenn man sein eBook direkt im ebenfalls kostenlosen ePub-Editor Sigil erstellt. Doch auch wenn Sigil so ziemlich alle Möglichkeiten bietet, die man sich als Autor für das Layout und die Formatierung seiner eBooks nur wünschen kann, kommt man hier ohne detaillierte Kenntnisse des ePub-Formats oft nicht wirklich weiter.

Diese Lücke schließt das englische Buch „The eBook Design and Development Guide“ von Paul Salvette. Auf fast 400 Seiten erklärt Salvette sehr ausführlich und gut verständlich alles, was es über das ePub-Format und seine Möglichkeiten zu wissen gibt.

Ich habe im Lauf der letzten Jahre schon einige Bücher über das Design von eBooks gelesen, aber Salvettes Buch schlägt die komplette Konkurrenz um Längen. Wenn etwas im ePub-Format möglich ist, findet man in diesem Buch nicht nur eine genaue Anleitung, wie man es angehen muss, sondern auch wertvolle Hinweise, welche Fußangeln und Fallstricke es zu beachten gibt.

Wer sich bereits ein wenig mit HTML, CSS und Webdesign auskennt, hat einen leichteren Einstieg in die Materie als ein kompletter Neueinsteiger, da das ePub-Format auf HTML und CSS basiert.

Damit sind wir aber auch schon beim Caveat: „The eBook Design and Development Guide“ ist ein recht anspruchsvolles Sachbuch, für das man schon einigermaßen gut Englisch können sollte. Wer lediglich über ein ziemlich eingerostetes Schulenglisch verfügt, dürfte ziemlich oft zum Wörterbuch oder zum Übersetzungsprogramm greifen müssen, doch für alle Autoren mit guten Englischkenntnissen ist dies eines jener Bücher, die man unbedingt in seinem virtuellen Bücherregal haben sollte.

Äußerst positiv finde ich auch, dass einem Paul Salvette, wenn man ihm als Stichwort ein „geheimes Wort“ aus dem eBook mailt, auf Wunsch gerne eine PDF-Version des Buchs zuschickt. Als Referenz am PC und zum schnellen Suchen von Informationen ist diese wesentlich praktischer als die Kindle-Version – aber so hat man für den Kaufpreis der Kindle-Version gleich beides.

Mit 5,55 € für die Kindle-Version ist „The eBook Design and Development Guide“ nicht unbedingt ein billiges eBook, aber definitiv jeden Cent wert. Das zeigen auch die 37 Rezensionen mit fast 5/5 Sternen bei Amazon.com. Wenn Sie also Interesse daran haben, professionelle ePub-Dateien zu erzeugen und nicht davor zurückschrecken, dafür auch scheinbar abstrakte HTML-Codierungen zu erlernen, sollten Sie hier definitiv zugreifen.


Tipp: Abonnieren Sie den kostenlosen WritersWorkshop Autorennewsletter und erhalten Sie alle neuen Beiträge direkt am Erscheinungstag ganz bequem per Mail.