„Insein für Outsider“ – neuer Roman von Paul Mesa

Gestern ist „Insein für Outsider„, der neue Roman von Paul Mesa, bei Amazon erschienen. Die meisten Leser meines Blogs bzw. des WritersWorkshop E-Zines werden Paul Mesa, sofern sie nicht schon seinen ersten Roman „Die kleine Göttin der Fruchtbarkeit“ gelesen haben, eher als Stephan Waldscheidt kennen, den Autor und Herausgeber des bekannten Schriftzeit-Blogs.

Dementsprechend groß war die Erwartungshaltung, als ich von „Insein für Outsider“ hörte: ein romantischer Jugendroman – aber nicht nur für Jugendliche. Also gesehen, gekauft, heruntergeladen und direkt mit dem Lesen begonnen.

Bereits auf der ersten Seite springt einem ins Auge, dass „Insein für Outsider“ (ebenso wie bereits „Die kleine Göttin der Fruchtbarkeit“) im Präsens geschrieben ist – also in der Gegenwartsform. Normalerweise sind im Präsens geschriebene Romane eher nicht so mein Fall, aber hier wird man durch Mesas lockeren, amüsanten Stil schon nach wenigen Absätzen so tief in die Geschichte hinein gezogen, dass einem die eher ungewohnte Zeitform kaum noch auffällt.

Ich will an dieser Stelle nicht zu viel über die (sehr unterhaltsame) Handlung verraten, die ich bei diesem Buch sogar als weniger wichtig als den Schreibstil betrachte. Die Charaktere werden auf den Seiten des Romans so gekonnt und sympathisch zum Leben erweckt, dass ich das Buch kaum noch zur Seite legen mochte, obwohl es vom Genre her eigentlich gar nicht in mein typisches Leseschema fällt.

Bei „Insein für Outsider“ merkt man, dass hier ein Autor am Werk ist, der selbst praktiziert, was er in seinem Schreibblog anderen Autoren predigt. Insofern ist der Roman nicht nur anregende Unterhaltung, sondern gerade für Schriftsteller auch ein sehr schönes Beispiel dafür, wie man es richtig macht. Regelmäßige Schriftzeit-Leser werden zwischen den Zeilen des Romans viele Tipps aus Stephan Waldscheidts Artikeln hervorleuchten sehen.

„Insein für Outsider“ ist zunächst exklusiv als eBook-Version für Amazon Kindle erhältlich – und zwar während der ersten Tage zum günstigen Einführungspreis von nur 0,99 €.

Wer keinen Kindle hat, kann dennoch in den Genuss von „Insein für Outsider“ kommen, denn natürlich kann man das eBook auch mit den kostenlosen Kindle-Leseapps für iPhone und iPad, Android, Windows oder Mac lesen – oder über den Amazon Cloud Reader direkt in Ihrem Browser.

Von meiner Seite daher eine uneingeschränkte Kaufempfehlung – für Fans romantischer Komödien ebenso wie für Schriftsteller, die die Tipps aus Schriftzeit gerne mal in der Praxis erleben möchten.