Probleme beim Lesen der E-Mail-Version des WritersWorkshop Autorennewsletters?

Wie ich in den letzten Wochen seit der Umstellung auf das neue Format von mehreren Lesern des WritersWorkshop Autorennewsletters gehört habe, gibt es bei verschiedenen Mailanbietern wie GMX und Microsoft Probleme mit der Anzeige der Mails, wenn man diese über den Webclient (also direkt im Browser) liest: die Zeilen erscheinen rechts abgeschnitten bzw. man muss mühsam Zeile für Zeile nach rechts und wieder nach links scrollen, um den kompletten Text lesen zu können.

Ich habe zwar leider keinen Einfluss auf das Mailformat des zu Google gehörenden Feedburner-Maildienstes oder darauf, wie die Mails in Webmail-Clients angezeigt werden, aber falls auch Sie auf dieses Anzeigeproblem gestoßen sind (das übrigens mit Desktop-Mailprogrammen wie Thunderbird oder auch in Apps wie Gmail unter Android nicht auftritt), gibt es eine einfache Lösung:

Lesen in der Online-Ansicht

Mit einem Klick auf die blaue Überschrift des Artikels (also direkt über dem ersten Absatz des eigentlichen Textes) gelangen Sie zur Online-Ansicht in meinem Autorenblog, mit der es diese Anzeigeprobleme nicht gibt – also ähnlich wie die frühere Version des WritersWorkshop E-Zines (bis September 2015), die Sie ja auch online gelesen hatten.

Auch auf kleineren Bildschirmen mit einer relativ niedrigen Bildschirmauflösung wie Tablets oder Smartphones wird hier der Text sauber umgebrochen (und gerade auf Smartphones in einer angenehmeren Schriftgröße) angezeigt.

Mit zwei Klicks über das Inhaltsverzeichnis…

Wenn der Autorennewsletter aus mehreren Artikeln besteht, stellt Feedburner ein Inhaltsverzeichnis mit Links zu den einzelnen Artikeln voran.

In diesem Fall müssen Sie also erst per Klick auf den entsprechenden Eintrag im Inhaltsverzeichnis (ganz oben in der Mail) zum gewünschten Artikel springen und dann dort noch einmal auf die Überschrift des Artikel klicken, um zur Online-Version im Autorenblog zu wechseln.

Ich hoffe, dass dieser kleine Tipp alle noch vorhandenen Probleme mit dem neuen Format des WritersWorkshop Autorennnewsletters beseitigt. Falls es doch noch Fragen oder Probleme geben sollte, können Sie diese gerne in den Kommentaren zu diesem Artikel stellen.