Patchwork-Tutorial: Tricks zum schnellen Schreiben

 Gastartikel von Martin Danesch

PatchworkPatchwork ist nicht nur ein komplettes Paket für Autoren, sondern es wird zusätzlich viel Wert auf möglichst reibungsloses Schreiben gelegt. Demnach geht es in diesem Tutorial einmal nicht um einen speziellen Themenbereich, sondern darum, wie man möglichst reibungslos Text erfassen kann. Sie meinen: einfach schneller schreiben? Bingo!

Zehnfingerpraxis ist ein Hit. Aber darüber hinaus gibt es noch eine ganze Menge an Optimierungsmöglichkeiten – lassen Sie sich nun von ein paar davon überraschen.

Umgang mit Figuren

Figuren sind ja das A und O unserer Storys. Über sie schreiben wir primär, wir brauchen sie unentwegt. Es erleichtert daher die Effizienz des Schreibens, wenn beim Umgang mit ihnen rationeller gearbeitet werden kann.

Voraussetzung für die folgenden Ausführungen sind angelegte Figuren. Zu ihnen finden Sie Informationen in bereits bestehenden Tutorials und Clips: Video Figuren 1 und Video Figuren 2.

Sehen wir uns gemeinsam an, wie die Nutzung der Figureninformationen einfacher möglich ist:

Wir haben unsere Figuren (4) angelegt. Sichtbar mit einem lichtgrünen Rahmen wie hier im Bild (1) werden sie gemacht durch das Drücken der Schaltfläche (2). Wird auch der Knopf rechts daneben (3) aktiviert, dann holt Patchwork automatisch immer die Figur nach vorne, auf der im Text gerade der Cursor steht. Nun, das ist ja aus den beiden Figuren-Tutorials bekannt. Ab jetzt geht es mit Spezialistenwissen weiter.

Screenshot Patchwork

Navigation in den Figurendaten

Sie möchten bei der aktuellen Figur links unten den Reiter (6) ändern oder der Figur einen (weiteren) Alternativnamen verpassen oder die Figur sehen, die gerade in der Figurenliste zwei Zeilen weiter unten steht oder das Größenverhältnis Liste/untere Infos (7) ändern? Kein Problem, für was gibt es die Maus. Stimmt. Nur: Dafür müssen Sie die Hand von der Tastatur nehmen, um sie der Maus widmen zu können. Das hier geht schneller:

  1. Mit [Esc] aus dem Text in die Figurenliste springen
  2. – [Strg+Pfeil hinauf/hinunter] verändert das Größenverhältnis
    – [b] aktiviert den Reiter ‚Beschreibung‘
    – [o] aktiviert den Reiter ‚biOgrafie‘
    – [n] aktiviert den Reiter ‚Notizen‘
    – [e] aktiviert den Reiter ‚Entwicklung‘
    Wenn Sie stattdessen Großbuchstaben nehmen, dann steht der Cursor sogar in dem jeweiligen Text. Weiterhin:
    – [1] bis [7] zeigt Bild 1 bis 7
    – [K] (groß!) setzt den Cursor in das Feld ‚Kurzname‘
    – [V] (groß!) setzt den Cursor in das Feld ‚Voller Name‘
    – [A] (groß!) setzt den Cursor in das Feld ‚Alternativbezeichnung‘
    – [G] (groß!) setzt den Cursor in das Feld ‚bemerkunG‘
  3. Von überall mit [Esc] zurück in den gerade aktuellen Text im Schreibfenster, exakt zur Ausgangsposition im Text.

Beispiel 1: Sie stehen im Text und wollen von der gerade aktuellen Figur Bild2 sehen anstatt der Beschreibung? Drücken Sie: [Esc], [2], [Esc]

Beispiel 2: Sie möchten der Vita der Figur etwas hinzufügen? Drücken Sie: [Esc], [E], schreiben den gewünschten Text, dann wieder mit [Esc] in den Szenentext.

Nebenbei: Sie sollten Figuren immer sofort aktualisieren, sobald Sie im Text neue Beschreibungselemente dazu erfassen! Auf diese Weise wachsen die Figureninformationen mit – sofern Sie kein Planer sind, der die Charaktere vorher genau kennenlernt.

Figurennamen über Kürzel abrufen

Bereits ab vier Buchstaben liebe ich diese Option! Die Figur heißt Bernhard. Tippen Sie einfach #be und dann das normal darauf folgende Zeichen, meistens ein Leerzeichen, aber auch Punkt, Komma, Anführungszeichen und so weiter. Sobald sie also einen solchen Delimiter (=Abgrenzungszeichen) eingegeben haben, wird zum Beispiel ‚#be,‘ auf ‚Bernhard,‘ erweitert. Sie werden sehen, diese Funktion ist von unschätzbarem Nutzen, dazu muss ihre polnische Protagonistin nicht gleich Agnieszka-Bugoslawa Knasniewska-Brzezinski heißen, Lhakyi Chödrön genügt durchaus. Nicht nur, weil es schneller geht, es geht vor allem tippfehlerfrei.

Folgende Möglichkeiten bestehen in diesem Zusammenhang, gezeigt am Beispiel der Figur La Mamma aus dem Demoprojekt:

#la › La Mamma (Kurzname)
#la2 › Margarita della Colletto (Voller name)
#la2 › Mamma, Margarita (Alternativnamen)
#la3 › Die graue Eminenz (Bemerkung)

Für mehreren Namen mit denselben beiden ersten Buchstaben verwenden Sie ab dem zweiten Namen das Feld ‚Kürzel‘ (5): dort geben Sie einfach die zwei gewünschten alternativen Kleinbuchstaben ein.

Thesaurus

Nichts ging mir bei allen gängigen Schreibprogrammen früher mehr auf die Nerven, als für Synonyme mit der Maus im Kontextmenü herumfuhrwerken zu müssen. Deshalb gab es ja schon seit Anbeginn bei Patchwork den Thesaurus seitlich rechts. Für ihn gibt es in den Einstellungen (Hauptmenü › ‚Bearbeiten‘ › ‚Einstellungen‘ › Bereich ‚Prüfung/Thesaurus‘) drei Anwendungsmodi:

Der Standard-Modus:
Ein Klick auf den Knopf (oder [Strg+t]) holt den Thesaurus in den Vordergrund und er zeigt die Synonyme zu dem gerade markierten Wort im Text an.

Der intelligente Modus:
lässt den Thesaurus solange im Hintergrund – die Requsitenliste ist also sichtbar – bis man ein Wort markiert. Dann kommt er automatisch solange in den Vordergrund, bis nichts mehr markiert ist.

Der automatische Modus:
Gleich wie der Standard-Modus – also der Bediener entscheidet, ob der Thesaurus in Vordergrund ist – nur dass der Thesaurus immer arbeitet, sobald man mit der Maus über den Text fährt und man nicht dezidiert markieren muss.

Ich selbst verwende den automatischen Modus, womit der Thesaurus offen bleibt und automatisch bei jedem Wort seine Synonyme zum Besten gibt. Man kann ja ohnehin schnell mit [Strg+r] und [Strg+t] zwischen Szenenrequisiten und Thesaurus hin- und herschalten.

Fallbeispiel: Sie stehen bei dem Wort ‚müde‘ und blicken nach rechts zu den Synonymen. Angezeigt werden abgeschlafft, ausgelaugt, ausgepowert, ausgepumpt, entkräftet, erledigt, ermattet und 28 weitere Alternativbegriffe. Sie entscheiden sich für ‚erledigt‘.

Sie können zur Maus greifen und ‚erledigt‘ doppelklicken. Erledigt ;-)

Sie können aber auch ohne Maus arbeiten, bleiben im Text bei ‚müde‘ stehen und …

  1. [Alt]-Taste drücken und gedrückt halten
  2. Mit [Pfeil hinauf/hinunter] navigiert Patchwork nun in der Synonymliste (wenn der Thesaurus sichtbar ist). Gehen Sie zu ‚erledigt‘
  3. [Enter] ([Alt] ist immer noch gedrückt!) ersetzt ‚müde‘ im Text durch ‚erledigt‘.
  4. [Alt]-Taste loslassen

Es gibt noch einige weitere Bequemlichkeiten, aber wir wollen Ihnen die Gelegenheit geben, diese in Fleisch und Blutz zu übernehmen, bevor wir sie Ihnen verraten.

Bis dahin: Viel Spaß bei mehr Schreiben durch weniger Maus!

Link zum Video

Martin Danesch


Tipp: Abonnieren Sie den kostenlosen WritersWorkshop Autorennewsletter und erhalten Sie alle neuen Beiträge direkt am Erscheinungstag ganz bequem per Mail.