Kindle Storyteller Award 2016: 30.000 Euro für das beste Manuskript

Schreibwettbewerbe gibt es viele, die meisten davon für Kurzgeschichten. Schreibwettbewerbe für komplette Romane sind da schon seltener – und erst recht solche, bei denen sich das Gewinnen so richtig lohnt.

In diese seltene Kategorie fällt der Kindle Storyteller Award, der zur Zeit wie bereits im vergangenen Jahr von Amazon in Zusammenarbeit mit Focus und dem Freien Deutschen Autorenverband organisiert wird.

Noch bis zum 15.09.2016 haben ambitionierte Selfpublisher die Möglichkeit, ihr Manuskript über Amazon KDP zu veröffentlichen und damit gleichzeitig am diesjährigen Kindle Storyteller Wettbewerb teilzunehmen. Weiterlesen

Tolino Media: Schreibwettbewerb für Jugendbuch-Autoren

Ab Anfang Dezember 2015 veranstaltet Tolino Media einen Schreibwettbewerb für Jugendbuch- und All-Age-Autoren. Wer teilnehmen möchte, hat bis Ende März 2016 Zeit, um sein Roman-Manuskript für den Wettbewerb einzureichen.

Dem Sieger winken die Veröffentlichung der Print-Ausgabe im Loewe-Verlag inklusive garantierter Präsentation im stationären Buchhandel der Tolino-Allianz sowie zusätzlich eine eBook-Ausgabe exklusiv über Tolino Media. Trotz des Verzichts auf einen Bargeld-Preis handelt es sich bei diesem Gewinnpaket um einen Preis, der für die meisten Autoren äußerst reizvoll sein dürfte.

Teilnehmen darf prinzipiell jeder, der das 16. Lebensjahr vollendet hat und bisher noch nicht bei einem Verlag veröffentlicht wurde. Der Wettbewerb richtet sich also explizit an Self-Publisher und Neueinsteiger – vermutlich, um mögliche Konflikte zwischen einem bestehenden Verlagsvertrag und der Veröffentlichung des Siegertitels im Loewe-Verlag schon im Vorfeld zu vermeiden und sich einen vielversprechenden „neuen“ Autor für eine weitere Zusammenarbeit zu sichern.

Die Anforderungen an das Manuskript sind schon präziser formuliert: Es soll sich um ein Jugendbuch für ein Publikum ab 14 Jahren oder um einen All-Age-Roman (also ein Buch, das sowohl Jugendliche als auch Erwachsene anspricht) handeln. Gewalt, Sex und andere nicht jugendfreie Inhalte sind natürlich allein durch das Genre bereits tabu.

Der Autor muss sämtliche Rechte an seinem Roman besitzen. Er muss also diesen nicht nur selbst und alleine geschrieben haben, sondern es muss sich um eine fiktionale Geschichte ohne Bezug zu realen Personen (Wahrung der Persönlichkeitsrechte!) handeln. Auch Fanfiction (also Romane, die Charaktere/Settings aus Büchern, Filmen oder Serien verwenden) ist aus ähnlichen Gründen von der Teilnahme ausgeschlossen.

Ebenso darf das Buch selbst noch nicht veröffentlicht worden sein – auch nicht als eBook im Selbstverlag!

Das Buch selbst soll vom Umfang zwischen 80.000 und 140.000 Wörtern (also zwischen ca. 300 und 500 Seiten) liegen. Das ist eine angenehm große Bandbreite, die den Autoren ausreichend kreative Freiheit lässt, um der eigenen Story den nötigen Platz zur Entfaltung zu lassen.

Wer also ein passendes Manuskript in der Schreibtischschublade (oder irgendwo auf der Festplatte) liegen hat, das nur noch ein wenig Feinschliff benötigt, sollte bei diesem Wettbewerb aufhorchen.

Doch durch die großzügig bemessene Teilnahmefrist ist es durchaus möglich, auch jetzt noch speziell für den Wettbewerb ein neues Romanprojekt zu beginnen. So könnten Sie die letzte Oktoberwoche für die Planung verwenden, die Rohfassung im November im Rahmen des diesjährigen NaNoWriMo schreiben und dann die folgenden 3-4 Monate dazu verwenden, das Manuskript auf mindestens 80.000 Wörter auszubauen und es für die Teilnahme am Wettbewerb auf Hochglanz zu polieren.

Alle Details über den Schreibwettbewerb und die Teilnahmebedingungen finden Sie unter:
https://www.tolino-media.de/Schreibwettbewerb/Teilnahme

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg!


Tipp: Abonnieren Sie den wöchentlichen WritersWorkshop Autorennewsletter und erhalten Sie alle neuen Beiträge direkt am Erscheinungstag ganz bequem per Mail.

Kindle Storyteller Award: 30.000 Euro für das beste Manuskript

Kindle StorytellerSchreibwettbewerbe gibt es viele, die meisten davon für Kurzgeschichten. Schreibwettbewerbe für komplette Romane sind da schon seltener – und erst recht solche, bei denen sich das Gewinnen so richtig lohnt.

In diese recht seltene Kategorie fällt der „Kindle Storyteller Award„, der zur Zeit von Amazon in Zusammenarbeit mit Focus und dem Freien Deutschen Autorenverband organisiert wird.

Noch bis zum 15.09.2015 haben ambitionierte Selfpublisher die Möglichkeit, ihr Romanmanuskript über Amazon KDP zu veröffentlichen und damit gleichzeitig am Kindle Storyteller Wettbewerb teilzunehmen.

Die Teilnahmevoraussetzungen, die man hier im Detail nachlesen kann, sind recht einfach: Teilnehmen kann man, etwas vereinfacht ausgedrückt, wenn man mindestens 18 Jahre alt ist und eine bislang unveröffentlichte Geschichte mit einer Mindestlänge von 45.000 Wörtern (also weniger als ein typischer NaNoWriMo-Roman) einreichen kann. Um sein bis zum Teilnahmeschluss hochgeladenes Buch für den Storyteller Award anzumelden, muss man einfach beim Hochladen des Manuskripts im Feld „Suchstichwörter“ das Schlagwort „kindlestoryteller2015“ angeben – und natürlich den Einsende- (bzw. Hochlade-)Schluss nicht verpassen. ;-)

Der Autor des von der illustren Jury (Schauspielerin und Autorin Andrea Sawatzki, Selfpublisher-Legende Nika Lubitsch, das Autorenduo Volker Klüpfl und Michael Kobr (Schöpfer der Kommissar-Kluftinger-Regionalkrimis) sowie Dr. Uwe Kullnick (Präsident des Freien Deutschen Autorenverbandes), Jobst-Ulrich Brand (Focus) und Andreas von der Heydt (Amazon)) zum Sieger gekürten Manuskripts darf sich über ein üppiges Preis-Paket freuen: 10.000 Euro in bar sowie ein Amazon-Marketing-Paket im Wert von weiteren 20.000 Euro – womit man in der Summe auf den von Amazon als Wert des Hauptpreises genannten 30.000 Euro kommt.

Als kleines Sahnehäubchen wird der Siegertitel auch noch von Bastei Lübbe als gedrucktes Buch im deutschsprachigen Raum verlegt und vertrieben – also ein wirklich lohnender Gewinn.

Wenn Sie also ein noch unveröffentlichtes Roman-Manuskript in der Schublade haben (vielleicht vom letzten NaNoWriMo im November oder noch ganz frisch aus dem diesjährigen Camp NaNoWriMo), haben Sie noch ein paar Wochen Zeit, um Ihr Manuskript auf Hochglanz zu polieren und es veröffentlichungsreif zu machen. Das lässt sich manchmal sogar ganz gut mit dem ohnehin geplanten Sommerurlaub kombinieren.

Natürlich ist bei einem solchen Wettbewerb mit einem enormen Andrang zu rechnen, so dass selbst mit einem wirklich guten Manuskript die Chancen auf den Hauptgewinn äußerst gering sind. Man sollte sich hier also eher den olympischen Gedanken aneignen: dabei sein ist alles. Denn selbst wenn man beim eigentlichen Wettbewerb mit seinem Manuskript in der Masse der Einsendungen untergeht, ist man mit einer Teilnahme am Wettbewerb dennoch einen großen Schritt näher am potentiellen Bestseller. Denn nun ist das Buch veröffentlicht und kann Leser (und Käufer) finden – etwas, das man definitv nicht erreicht hatte, wenn das Manuskript weiterhin in der Schublade bzw. in einem Verzeichnis auf der Festplatte vor sich hin schlummern würde.

Selbst wenn der Storyteller-Wettbewerb einen nur dazu motiviert, den eigenen inneren Schweinehund zu bändigen und die Geschichte endlich fertig zu überarbeiten und zu veröffentlichen, hat es sich allein dafür schon gelohnt. Und ein bisschen hofft man insgeheim natürlich doch auf einen Überraschungserfolg – ähnlich wie man bei der Ziehung der Lottozahlen mitfiebert, obwohl man die Wahrscheinlichkeiten nur zu gut kennt.

Wenn Sie am Wettbewerb teilnehmen, drücke ich Ihnen die Daumen. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mit Ihrem Manuskript den Kindle-Storyteller-Award gewinnen würden – oder wenn Ihr für den Wettbewerb hochgeladenes Manuskript es auch ohne den prestigeträchtigen Titel weit nach oben in die Amazon-Bestsellerlisten schafft.

Alle Details zum Kindle Storyteller Award finden Sie unter www.amazon.de/b?ie=UTF8&node=6761313031.